Zertifizierungsstelle

Zertifizierungsstelle

Als weltweit erste akkreditierte* Institution ist die eigenständige und unabhängige FGH-Zertifizierungsstelle Marktführer bei der geprüften Netzintegration von dezentralen Erzeugungsanlagen. Zum Angebot gehört neben der Einheiten- und Anlagenzertifizierung gemäß BDEW-Mittelspannungsrichtlinie, Systemdienstleistungsverordnung, TAB-Hochspannung (VDE-AR-N 4120) und weiterer nationaler und internationaler Grid Codes auch die Zertifizierung von Produkten und Komponenten wie beispielsweise Parkreglern, Netzregelungseinheiten oder leistungselektronisch angebundenen Speichersystemen.

Meilensteine in zehn Jahren Zertifizierungsstelle:

  • weltweit erste nach DIN EN 45011 akkreditierte* Zertifizierungsstelle (Zertifizierung der elektrischen Eigenschaften dezentraler Erzeugungseinheiten und –anlagen) (2004)
  • im Juni 2015 Akkreditierung* nach der neuen Norm DIN EN ISO/ IEC 17065

Ausstellung des jeweils weltweit ersten:

  • Produktzertifikats für eine Windenergieanlage (2004)
  • Einheitenzertifikats mit Modellvalidierung (2009)
  • Anlagenzertifikats (2009)
  • Einheitenzertifikats mit Verbrennungskraftmaschine (2014)
    (Familienzertifikat mit umfassender Modellvalidierung und Stabilitätsanalyse)
  • Zertifikats für einen Parkregler (2014)
    (mit vollständiger Systemidentifikation)
  • Einheitenzertifkats gemäß VDE-AR-N 4120 (TAB Hochspannung) (2016)

Weitere Meilensteine:

  • Zertifizierung der weltweit leistungsstärksten Onshore Windturbine (2012)
  • Zertifizierung von Europas seinerzeit größten Photovoltaik-Anlage (2012)
    (installierte Gesamtleistung von 112 MW)

*Die FGH Zertifizierungsstelle ist gemäß DIN EN ISO/IEC 17065 für die Zertifizierung von Komponenten, Produkten und Erzeugungsanlagen unter der Akkreditierungsnummer D-ZE-20089-01-00 akkreditiert.

Ihre Ansprechpartnerin
Hanna Johnen
Hanna Johnen
Assistenz
0621 976807-50
hanna.johnen@fgh-zertifizierung.de

Akkreditierung (nach DIN EN ISO/IEC 17065)

Die unabhängige Zertifizierungsstelle der FGH ist weltweit die erste Einrichtung, die für die Zertifizierung der elektrischen Eigenschaften von dezentralen Energieerzeugungsanlagen gemäß den Vorgaben aus nationalen und internationalen Netzanschlussregeln akkreditiert wurde.
Die Akkreditierung durch die DAkkS erstreckt sich in den Bereichen Photovoltaik, Windenergie sowie Verbrennungskraftmaschinen (VKM) sowohl auf die Zertifizierung von einzelnen Komponenten und Erzeugungseinheiten als auch auf die Zertifizierung von vollständigen Anschlussanlagen. Sie umfasst u.a. Normen und Richtlinien von BDEW, FGW, DKE, VDE und FNN sowie darüber hinaus auch zahlreiche internationale Netzanschlussrichtlinien.
Die durch die DAkkS vergebene Akkreditierungsnummer lautet D-ZE-20089-01-00.
 
_______________________________________________________________________
Hinweis: Unsere Zertifizierungsstelle ist nach DIN EN ISO/IEC 17065 für die Zertifizierung von Komponenten, Produkten und Erzeugungsanlagen akkreditiert. Eine Beratung bezüglich der Planung und Qualifizierung von Komponenten, Produkten und Erzeugungsanlagen, an deren Zertifizierung wir beteiligt sind, ist dabei ausdrücklich nicht möglich.
Information zur Finanzierung: Gemäß unserer Satzung erfolgt die Finanzierung der Zertifizierungsstelle über Gebühren, die für die Bearbeitung einer Zertifizierung erhoben werden. Eine Grundausstattung an Einrichtung und Personal wird ihr von der FGH Zertfizierungsgesellschaft mbH zur Verfügung gestellt.

Partizipation der Mitarbeiter - Gremien und Arbeitsgruppen

Die FGH wirkt unter dem Dach der FGW e.V. bereits seit Initiierung der Technischen Richtlinien zur Zertifizierung und Validierung von Erzeugungseinheiten und –anlagen im Jahr 2008 an deren Erarbeitung mit. Die heute in der FGW-TR8 festgelegten Zertifizierungsverfahren zur Einheiten- und Anlagenzertifizierung hat sie im Kern mitentwickelt. Weiterhin sind unsere Mitarbeiter in zahlreichen nationalen und internationalen Standardisierungsgremien, z.B. zur IEC 61400-21, IEC 61400-27 oder in der DKE K383 und AK 261 aktiv und engagieren uns für eine zuverlässige Netzintegration.

BWE
BWE

Mitgliedschaft und Sitz im wissenschaftlichen Beirat des Bundesverbands Windenergie e.V.

[über den BWE e.V.]


DKE
DKE

Mitwirkung in verschiedenen Normungsgremien der Deutschen Kommission Elektrotechnik Informationstechnik (DKE) in DIN und VDE
[über den DKE]

 


Wind Europe
Wind Europe

Mitgliedschaft bei Wind Europe (ehemals: European Wind Energy Association - EWEA); Mitwirkung in der Working Group on European Grid Code Harmonisation 
[über Wind Europe]


FGW
FGW

Mitwirkung in verschiedenen Arbeitskreisen und -gruppen der Fördergesellschaft Windenergie und andere Erneuerbare Energien (FGW TR3, FGW TR4), Obmann der FGW TR8
[über die FGW]


IEC TC 88
IEC TC 88

Partizipation in verschiedenen Bereichen des Technical Commitees (TC) "Wind energy generation systems" IEC TC 88
[über IEC TC 88]


VAZ
VAZ

Mitgliedschaft im Verband akkreditierter Zertifizierungsstellen (VAZ e.V.), Fachgruppe Erneuerbare Energien, zusätzlich Vorstandsmitglied im VAZ e.V. 
[über den VAZ]


Im Folgenden finden Sie eine ausführliche Übersicht über unser Engagement in verschiedenen Gremien, Arbeitsgruppen und Beiräten:

Fördergesellschaft Windenergie und Erneuerbare Energien e.V. (Gremienarbeit FGW. e.V.)

  • FGW-Fachausschuss "Elektrische Eigenschaften, TR3, 4 und 8"
  • Technische Richtlinie Teil 3 (FGW-TR3) – Arbeitskreis Prüftechnik
  • Technische Richtlinie Teil 3 (FGW-TR3) – Arbeitsgruppe Bestimmung der Elektrischen Eigenschaftenvon Erzeugungseinheiten am Mittel-, Hoch- und Höchstspannungsnetz
  • Technische Richtlinie Teil 4 (FGW-TR4) – Arbeitskreis Modellierung/Validierung
  • Technische Richtlinie Teil 4 (FGW-TR4) – Arbeitsgruppe Validierung (Vorsitz seit 2011)
  • Technische Richtlinie Teil 8 (FGW-TR8) – Arbeitskreis Zertifizierungsverfahren (administrative Leitung 2008-2010)
  • Technische Richtlinie Teil 8 (FGW-TR8) – Arbeitsgruppe Erzeugungsanlagen
  • Technische Richtlinie Teil 8 (FGW-TR8) – Arbeitsgruppe Komponentenzertifizierung
  • Technische Richtlinie Teil 8 (FGW-TR8) - Arbeitsgruppe Erzeugungseinheiten (Vorsitz)
  • Technische Richtlinie Teil 8 (FGW-TR8) - Arbeitsgruppe Zertifizierungsstellen

Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE e.V.)
Deutsche Elektrotechnische Kommission im DIN und VDE (DKE)
Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN)

  • VDE / DKE – AK 261.0.1, Prüfgrundsätze für die VDE-AR-N4105
  • VDE / DKE – AK 261.0.14 (Arbeitskreisleiter), Aspekte der Netzstützung
  • VDE, Ausschuss für Blitzschutz und Blitzforschung (ABB)
  • DKE/K 383 Windenergieanlagen
  • DKE adhoc AK, Hybride AC-DC-Übertragung
  • DKE adhoc AK, Hybride UHV Übertragung
  • DKE K 122, Isolationskoordination (Vorsitz)
  • DKE K 441, Überspannungsschutzgeräte
  • FNN im VDE, Projektgruppe Technische Anschlussbedingungen Hochspannungsnetz
  • FNN im VDE, Projektgruppe "Eigenerzeugungsanlagen"

International Electrotechnical Commission (IEC)

  • IEC 61400-21
  • IEC 61400-27 (Untergruppen-Leiter)
  • IEC Technical Committee 28, Insulation co-ordination (Vorsitz)
  • IEC Technical Committee 37, Surge arresters (Deutscher Sprecher)
  • IEC Technical Committee 88, Wind turbines, MT 21, Measurement and assesment of power quality characteristics of grid connected wind turbines
  • IEC Technical Committees 88, Wind turbines, Working Group 27, Electrical simulation models for wind power generation

Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE e.V.)

  • BWE Wissenschaftlicher Beirat des Bundesverbands Windenergie e.V. – beratendes Mitglied

American Wind Energy Association (AWEA)

  • AWEA Working Group Grid Code Requirements – aktives Mitglied

European Wind Energy Association (EWEA)

  • EWEA – European Wind Energy Association, Working Group on European Grid Code Harmonization

International Energy Agency (IEA Wind)

  • IEA R&D Wind, Task 11, Base Technology Information Exchange – beratendes Mitglied

Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS)

  • DAkkS - Sektorkomitee Elektrotechnik Informationstechnologie

Mitgliedschaften

Die FGH wirkt in zahlreichen Gremien, Arbeitsgruppen, Verbänden und Vereinen mit. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über unser Engagement und unsere Mitgliedschaften:

BWE
BWE

Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) hat seit seiner Gründung im Jahr 1996 maßgeblich dazu beigetragen, dass Deutschland heute ein Vorbild für die Umstellung auf eine dezentrale und erneuerbare Energieerzeugung ist. Mit über 20.000 Mitgliedern gehört er zu den weltweit größten Verbänden der Erneuerbaren Energien. Der BWE setzt sich seit Jahren immer erfolgreicher für einen nachhaltigen und effizienten Ausbau der Windenergie in Deutschland ein. Die FGH ist im BWE im Arbeitskreis Netze vertreten und stellt ein Vorstandsmitglied des Regionalverbands Rheinland.


DKE
DKE

Die DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE dient als moderne, gemeinnützige Dienstleistungsorganisation der sicheren und rationellen Erzeugung, Verteilung und Anwendung der Elektrizität und so dem Nutzen der Allgemeinheit. Die Arbeitsergebnisse der DKE sind integraler Bestandteil des Deutschen Normenwerks. Ihre elektrotechnischen Sicherheitsnormen bilden als VDE-Bestimmungen gleichzeitig das VDE-Vorschriftenwerk. Die FGH ist im DKE Mitglied im Arbeitsgebiet K 383 Windenergieanlagen und leistete wertvolle Mitarbeit zu der Norm DIN/VDE V 0124-100:2011.


WindEurope
WindEurope

Der Verband WindEurope ist die Stimme der Windindustrie, die sich in Europa und weltweit für eine Verbreitung der Windenergie einsetzt. Der Verband hat mehr als 600 aktive Mitglieder in über 50 Ländern, darunter Hersteller von Windturbinen mit einem führenden Anteil am Weltwindenergiemarkt sowie Zulieferer, Forschungsinstitute, nationale Wind- und Erneuerbare-Energien-Verbände, Bauträger, Bauunternehmer, Stromversorger , Finanz- und Versicherungsunternehmen und Berater. Die FGH ist im Verband WindEurope in der Arbeitsgruppe System Integration vertreten.


FGW
FGW

Die Fördergesellschaft Windenergie und andere Dezentrale Energien (FGW e.V.), gegründet 1985 als Fördergesellschaft Windenergie, hat sich als institutionelle Plattform zur effektiven Verzahnung der technischen, wirtschaftlichen und politischen Aspekte der (Wind-)Energienutzung in Deutschland und darüber hinaus etabliert. Die FGW ist ein gemeinnütziger Verein (Non-Profit-Organisation) und hat weit über 100 Mitglieder. Die FGH stellt in der FGW im Arbeitskreis TR4 aktuell den Obmann der AG Validierung und ist zudem im "Treffen der Messinstitute" sowie im "Treffen der Zertifizierungsstellen" aktiv.


IEC TC 88
IEC TC 88

Millionen von Geräten, die Elektronik enthalten, verwenden oder Strom erzeugen, verlassen sich auf die IEC International Standards und seine Konformitätsbewertungssysteme zur Durchführung und sicheren Zusammenarbeit. Gegründet im Jahr 1906, ist die IEC (International Electrotechnical Commission) die weltweit führende Organisation für die Erstellung und Veröffentlichung internationaler Normen für alle Elektro-, Elektronik- und verwandten Technologien. Die IEC bietet eine Plattform für Unternehmen, Industrie und Regierungen für Treffen, Diskussionen und die Entwicklung der International Standards, die sie benötigen. Alle IEC International Standards sind konsensbasiert und repräsentieren die Bedürfnisse der wichtigsten Akteure jeder Nation, die mit der IEC zusammenarbeitet.


VAZ
VAZ

Im Verband akkreditierter Zertifizierungsgesellschaften e.V. (VAZ) haben sich deutsche Zertifizierungsgesellschaften aus den Bereichen Zertifizierung von Managementsystemen, Zertifizierung von Personen und Zertifizierung von Produkten zusammengeschlossen, um die Weiterentwicklung der akkreditierten Zertifizierung zu fördern und gemeinsam ihre Interessen sowohl national als auch international zu vertreten. Die FGH leitet die Fachgruppe Netzintegration Erneuerbarer Energien und stellt mit Bernhard Schowe-von der Brelie den stellvertretenden Vorsitzen des VAZ.


LEE NRW
LEE NRW

Der Landesverband Erneuerbare Energien NRW (LEE NRW), gegründet im Jahre 2009, vertritt die Interessen regenerativer Energien in Nordrhein-Westfalen und setzt sich für eine Vereinbarkeit von ökonomischer Orientierung und umweltfreundlicher Technologie ein. In diesem Zusammenhang steht der LEE für den Ausbau von Zukunftsenergien durch die Förderung einer ganzheitlichen Energiewende und deren gesellschaftlicher Akzeptanz. Die FGH ist im LEE unter anderem im Vorstand des Regionalverbands Köln aktiv.


Referenzprojekte

Unsere hochqualifizierten Elektroingenieure verfügen über langjährige Erfahrung und einzigartige Expertise im komplexen Zertifizierungsprozess.
Zu unseren Referenzprojekten gehören u.a.:

  • Erstellung des weltweit ersten Anlagenzertifikates für den Windpark Aschersleben
  • Ausstellung des weltweit ersten Einheitenzertifikates für die ENERCON GmbH
  • Zertifizierung des Windparks Kirchberg der juwi Wind GmbH mit mehr als 80 MW
  • Begutachtungen der Windparks der Insel Fehmarn mit insgesamt mehr als 160 MW
  • Einheitenzertifikat für die weltweit größte Onshore-Windenergieanlage E-126
  • Erstes PV-Anlagenzertifikat – Projekt Coesfeld mit 1 MW
  • Anlagenzertifikat für die seinerzeit größte PV-Anlage Europas "Templin - Groß Dölln" mit mehr als 112 MW
  • Erstes Zertfikat für einen Parkregler (EZA-Regler)
  • Erstes Zertifikat für einen regelbaren Ortsnetztransformator
  • Erstes Zertifikat für eine Erzeugungsanlage mit Verbrennungskraftmaschinen (VKM)
  • Erstes Zertifikat gemäß VDE-AR-N 4120 (TAB Hochspannung)